Hauptseite | Registrierung | Login

Suche


Einloggen


Vorteilhaft



Butterpilz

Butterpilz

Suillus luteus (L. ex Fr.) Gray

Butterpilz - Suillus luteus (L. ex Fr.) GrayDer Butterpilz und die folgenden vier Arten sind Röhrlinge, die in ihrer Tracht sowohl von den eigentlichen Boleten, wie auch von den Filzröhrlingen deutlich abweichen. Sie wachsen niemals anders als in Lebensgemeinschaft (Mykorrhiza) mit Bäumen, und zwar immer mit zweinadeligen Kiefern, also der Föhre (Pinus silvestris L.) und der Bergkiefer (Pinus montanus Mill.). Teilweise sind sie mit einem Velum ausgestattet und tragen deshalb am Stiel einen Ring. Der Hut ist meistens schmierig, daher der Name Schleimröhrlinge. Selbst in trockenen Witterungsabschnitten kleben deshalb auf dem Hut meist Reste von abgefallenen Föhrennadeln, Blättern und Grashalmen.

- Merkmale: Hut: Bis 12 cm breit, zuerst halbkugelig, dann ausgebreitet, mit einer dicken Schleimschicht überzogen. Diese schleimige Haut kann leicht abgezogen werden. Zuerst schokoladebraun, später heller gefärbt. Röhren: Erst buttergelb, später olivgelb, mit fünf- bis sechseckigen Poren, leicht am Stiel angewachsen. Stiel: Verhältnismäßig kurz, kaum mehr als 6 cm hoch. Am oberen Ende ist der Stiel mit feinen, braunen Pünktchen besetzt, die als Sporenhäufchen gedeutet werden. Sehr auffallend ist ein deutlicher, häutiger Ring, der zuerst weiß ist, allmählich violettbraun wird und sich am Stiel anklebt. Fleisch: Sehr weich, weiß, mit angenehmem, säuerlichem Geschmack. Es ist häufig von den Maden der Pilzmücken stark zerfressen. Über den Röhren ist es deutlich zitronengelb.

- Vorkommen: Vom Sommer bis in den Herbst, namentlich in Kiefernwaldungen ein häufiger Pilz.

- Verwechslung: Man achte auf den bei Röhrlingen nicht häufigen Besitz eines Ringes, die überaus schleimige Hutbekleidung und das gelbliche Fleisch! Es gibt keine giftigen, gefährlichen Schleimröhrlinge. - Verwendung: Der Butterpilz gehört zu den wohlschmeckenden Speisepilzen. Er verdirbt besonders rasch und muss deshalb sehr bald verbraucht werden. Es ist zweckmäßig, den Pilz schon am Standort zu reinigen, indem man seine klebrige Haut abzieht. Das wirkt sich auch insofern vorteilhaft aus, als dann andere im Korb befindliche Pilze nicht mit den Butterröhrlingen verkleben, schmierig, glitschig und unappetitlich werden. Es mag von Interesse sein, dass der durch Kiefernpflanzungen weit verbreitete Pilz in Amerika den Namen »Slippery Jack«, »Schlüpfriger Johann« besitzt.




Copyright MyCorp © 2010 | uCoz