Hauptseite | Registrierung | Login

Suche


Einloggen


Vorteilhaft



Krempling

Kahler Krempling

Paxillus involutus (Batsch) Fr.

Kahler Krempling - Paxillus involutus (Batsch) Fr.Früher wurden zu den Kremplingen, von äußeren Merkmalen ausgehend, eine größere Zahl von Pilzen gerechnet, nämlich solche, bei denen der Hutrand deutlich zu einer Krempe umgebogen ist. Seit mikroskopische Merkmale stärker berücksichtigt werden, ist die Zahl der Kremplinge auf vier zusammengeschmolzen.

- Merkmale: Hut: Bis 15 cm breit, am Rand lange eingerollt, etwas gefurcht, ockerbraun und feinfilzig, Hutmitte etwas vertieft. Lamellen: Lassen sich vom Hutfleisch leicht ablösen, holzgelblich, am Stiel herablaufend. Beim Druck auf die Lamellen werden diese sogleich bräunlich. Wegen dieser Reaktion trägt der Pilz auch den Namen Empfindlicher Krempling. Stiel: Bis 5 cm lang, bräunlich, vollfleischig. Fleisch: Weich, saftig, säuerlich schmeckend, mit angenehmem Geruch und Geschmack.

- Vorkommen : Ein häufiger Pilz an verschiedensten Standorten.

- Verwechslung: Der Erlenkrempling, Paxillus filamentosus Fr., unterscheidet sich durch einen schuppigen Hut und wächst bei Erlen (Alnus).

- Verwendung: In älteren Pilzwerken wird der Kahle Krempling als Speisepilz angegeben. Neuere Bücher verlangen unbedingt ein längeres Kochen. Letzte Forschungen haben ergeben, dass eine gelegentliche Kremplingsmahlzeit unschädlich ist, dass aber der über Jahre hinaus fortgesetzte Genuss des Pilzes zu sehr ernsten Erkrankungen, ja sogar zum Tod führen kann.















Samtfußkrempling

Paxillus atrotomentosus (Batsch) Fr.

Samtfußkrempling - Paxillus atrotomentosus (Batsch) Fr.Der Samtfußkrempling ist dem Kahlen Krempling ähnlich.

- Merkmale: Hut: Größer als beim Kahlen Krempling, bis 25 cm. Lamellen: Gelblich. Stiel: Im Gegensatz zum Kahlen Krempling kurz, bis zu 5 cm dick, mit einem braunen, samtigen Filz bekleidet, der ihm den Namen gegeben hat. Fleisch: Ungewöhnlich wasserhaltig. Wenn man den Pilz zusammendrückt, läuft reichlich Flüssigkeit heraus.

- Vorkommen: Ein sehr häufiger Pilz, der gerne auf Baumstrünken, aber auch auf dem Waldboden wächst.

- Verwendung: Der Samtfußkrempling ist kein Giftpilz, hat aber keinen besonderen Wohlgeschmack, so dass er nur selten für Speisezwecke gesammelt wird.

- Verwandte: Seltener wird ein anderer Krempling gefunden, mit exzentrischem, muschelförmigem Wuchs, Muschelkrempling, Paxillus panuoides Fr., genannt, auf Holz wachsend, nicht empfehlenswert.




Copyright MyCorp © 2010 | uCoz