Hauptseite | Registrierung | Login

Suche


Einloggen


Vorteilhaft



Tintenfischpilz

Tintenfischpilz

Anthurus archeri (Berk.) E. Fischer

Tintenfischpilz - Anthurus archeri (Berk.) E. FischerEs dürfte nicht viele Pilzfreunde geben, die diese bizarre Pilzgestalt, übrigens auch ein Bauchpilz, zu sehen bekommen haben. Er ist nämlich erst in diesem Jahrhundert in Europa aufgetaucht. Seine Heimat dürfte Australien sein. Wahrscheinlich ist er im ersten Weltkrieg eingeschleppt worden, denn 1921 wurde er erstmals in Europa gesichtet. Inzwischen hat er sich stark ausgebreitet.

- Merkmale: Der junge Pilz bildet ein sogenanntes »Hexenei«, einem Bovist ähnlich, mit ungefähr 4 cm Durchmesser. Bei der Reife öffnet sich diese Knolle und mehrere, dicht aneinander geschmiegte Äste streben in die Höhe. Sie lösen sich dann voneinander und erinnern mehr an einen Seestern als an einen Tintenfisch. Die 4-6 Arme sind himbeerrot, von einer dunklen Masse bedeckt, die die Sporen enthält und unerträglich nach Aas stinkt.

- Vorkommen: Auf Wiesen, Weiden und Waldrändern.

- Verwechslung: Einmalig in Gestalt, Farbe und Geruch.

- Verwendung : Ungenießbar. Pilze von so fremdartiger Herkunft und bestaunenswerter Schönheit verdienen, wie seltene geschützte Pflanzen, dass sie geschont werden.




Copyright MyCorp © 2010 | uCoz