Hauptseite | Registrierung | Login

Suche


Einloggen


Vorteilhaft



Weißer Knollenblätterpilz

Weißer Knollenblätterpilz

Amanita verna (Bull, ex Fr.) = Amanita virosa (Lam. ex Secr.)

Weißer Knollenblätterpilz - Amanita verna (Bull, ex Fr.) = Amanita virosa (Lam. ex Secr.)Blätterpilze, die in allen Teilen, Hut, Lamellen und Stiel rein weiß sind, sollte man stets besonders sorgfältig prüfen; denn der tödlich giftige Weiße Knollenblätterpilz ist auch rein weiß.

- Merkmale: Hut: Oft spitzkegelig, bis 10 cm breit, klebrig, trocken glänzend, höchstens in der Hutmitte schwach elfenbeinfarbig. Lamellen: Rein weiß mit flockiger Schneide. Stiel: Bis 15 cm lang, aus einer häutigen Scheide entspringend, mit einer weißen, hochsitzenden Manschette am Stiel, die im Alter verschwinden kann. Fleisch: Weiß, riecht unangenehm. Kostproben werden besser ganz vermieden!

- Vorkommen: Schon im Juli auftretend und in Laub- und Nadelwäldern bis in den Herbst zu finden.

- Verwechslung: Die tödlichen Vergiftungen entstehen dadurch, dass Sammler den Weißen Knollenblätterpilz mit Champignons verwechseln. Diese haben aber nur ganz jung weiße Lamellen, die sich alsbald dunkel färben. Beim Champignon fehlt auch stets die Scheide am unteren Ende des Stieles. Vergiftungserscheinungen treten erst nach 11-12 Stunden auf und bringen den Erkrankten in ernste Lebensgefahr.




Copyright MyCorp © 2010 | uCoz